•  

  •  

  •  

  •  

Herzlich willkommen im Gmünder Weltladen

Wir freuen uns über Ihr Interesse. Auf den folgenden Seiten wollen wir Sie darüber informieren,

  • was Sie im Gmünder Weltladen kaufen können, woher unsere Waren kommen und wie die Menschen leben, die sie herstellen (Sortiment),
  • von welchen Handelspartnern wir unsere Waren beziehen (Laden/Handelspartner),
  • wer wir sind, wie wir unsere Arbeit verstehen und wie wir arbeiten (Laden, Wir über uns),
  • wie Sie mit uns Kontakt aufnehmen können.

Wir hoffen, dass wir Ihre Fragen beantworten können und Sie bald persönlich
im Gmünder Weltladen begrüßen dürfen.

Handysammelaktion

Seit 28.09. läuft die Handysammelaktion des Gmünder Weltladens. Am 01.10. stand dazu ein Experte ab 11 Uhr für Schulklassen bereit. Um 18.30 Uhr folgte für alle Interessierten eine Info-Veranstaltung mit Karl Ferraz-Nagl vom Entwicklungspolitischen Informations-Zentrum Reutlingen (EPIZ), der über über die Hintergründe informierte.

Jährlich werden in Deutschland 35 Millionen neue Mobiltelefone gekauft und gleichzeitig die ausgemusterten Handys entsorgt. Der Verbraucher macht sich meist wenig Gedanken über die Herkunft der Rohstoffe und die globalen

Produzentenbesuch

Der Gmünder Weltladen unterstützt ein Zuckerrohrprojekt auf den Philippinen

Im November 2013 verwüstete der Taifun Haiyan auf den Philippinen u.a. den Zuckerrohr-Anbau vieler Kleinbauernfamilien. Mit einer breit angelegten Spendenaktion des Fairhandelshauses dwp, an der sich auch der Gmünder Weltladen beteiligte, konnte überlebenswichtige Notfallhilfe geleistet werden.

Fairer Brunch 2015

„Fairer Handel schafft Transparenz“ - 9. Fairer Brunch beim Gmünder Weltladen im Rahmen der Fairen Wochen

Am Samstag, 19. September, fand von 10 bis 13 Uhr beim neuen Gmünder Weltladen, Kalter Markt 29, (gegenüber CityCenter, früher Münstergasse) der 9. Faire Brunch unter dem Motto „Fairer Handel schafft Transparenz“ statt. Dabei ging es um die großen Konzerne und die Alternative des Fairen Handels. Die Folgen mangelnder Transparenz sind oftmals Ausbeutung von Mensch und Natur, ohne dass die verantwortlichen Unternehmen dafür haftbar gemacht werden können. Auch in diesem Jahr gibt es bundesweit wieder mehr als 2.000 Aktionen mit mehr als einer halben Million Teilnehmer/innen. Hier in Schwäbisch Gmünd kochte der Jugendtreff Oderstraße eine fleischlose Hauptmahlzeit. Außerdem gab es Probierhäppchen von sauer bis süß aus Rezepten des Gmünder Weltladens und seiner ehrenamtlichen Mitarbeiter. Es spielte „White Chocolate“.

 

Kochaktion

Am Samstag, den 5. September wurde von 11 bis 13 Uhr vor dem Gmünder Rathaus gekocht. Bei der Kochaktion mit den Miniköchen auf dem Gmünder Marktplatz wurden alle Zutaten vom Gmünder Weltladen und dem Weltgarten gestellt.